Suche schließen

Demonstrationsbetriebe

Netzwerk 5: Gruppenhaltung ferkelführender Sauen

Langtitel: Sauen mit Ferkeln – Einführung von Gruppenfreilaufbuchten in der Säugeperiode

Laufzeit: 3/2016 bis 8/2018

Während sich bei der Haltung von Sauen im Wartebereich und auch im Deckbereich Gruppenhaltungssysteme deutschlandweit in der Praxis etabliert haben, wird die Gruppenhaltung ferkelführender Sauen kaum umgesetzt und auch sehr kontrovers diskutiert. Unter naturnahen Bedingungen leben Sauen mit Ferkeln in Gruppen. Aus Wissenschaft und Praxis liegen unterschiedliche Ergebnisse und Empfehlungen zu einer Umsetzung in bestehenden Haltungssystemen vor. Ziel dieses Netzwerkes war es daher, die Gruppenhaltung ferkelführender Sauen unter landwirtschaftlichen Praxisbedingungen zu prüfen und die Erfahrungen zu evaluieren und zu verbreiten.

Von März 2016 bis August 2018 haben fünf Betriebe – drei konventionell und zwei ökologisch wirtschaftend – eine Gruppenhaltung auf ihren Betrieben umgesetzt. Dabei wurden jeweils betriebsindividuelle Lösungen für die Gestaltung der Gruppenhaltungssysteme erarbeitet und das Management entsprechend angepasst. Die Ergebnisse dieser Praxiserprobungen fallen unterschiedlich aus, aus den Erfahrungen der Landwirte lassen sich aber praxisnahe Empfehlungen für ein erfolgreiches Gruppensäugen ableiten. Auf Netzwerktreffen und in Multiplikatorenveranstaltungen wurden während der Projektlaufzeit Erfahrungen ausgetauscht und weitergegeben.

 

Ansprechpartner des Tierschutz-Kompetenzzentrums
für fachliche Fragen

Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen: Natascha Klinkel, Projektleitung
Natascha.Klinkel@llh.hessen.de

Forschungsinstitut für biologischen Landbau: Dr. Robert Hermanowski
Robert.Hermanowski@fibl.org

Fragen zur Projektträgerschaft richten Sie bitte an projekttraeger-agrarforschung@ble.de
 

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild