Suche schließen

Gesamtvorhaben

Hühnermastbetriebe gesucht - Wissen Dialog Praxis

Aufruf an interessierte Masthühnerhalter zur Teilnahme am MuD Projekt „MaVeTi“ im Bereich Wissen Dialog Praxis: Im Projekt zur Masthühnerhaltung mit dem Titel „Strukturierung und angepasste Fütterung im Masthühnerstall: Optionen für eine verhaltensgerechte und umweltschonende Haltung“ (MaVeTi) suchen die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) und die Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) bundesweit vier innovative Betriebe mit Masthühnerhaltung.

Junge Masthühner im Staubbad - Foto Spindler
Junge Masthühner im Staubbad - Foto Spindler

Anmeldung bis 1. August 2019

Ziel des Vorhabens ist es in ausgewählten Praxisbetrieben ein innovatives Haltungskonzept zu etablieren, das den hohen Anforderungen an das Tierwohl und der Umwelt gerecht wird.

 

 

 

Zu diesem Haltungskonzept gehören als Kernelemente:

  • Eine angepasste Fütterung durch Proteinreduzierung bei Supplementierung einiger essentieller und semiessentieller Aminosäuren. Dadurch werden weniger N-flüchtige Stoffe produziert, die Schadgaskonzentrationen im Stall verbessert und die Nährstofffrachten im Mist reduziert (neue Dünge-VO).
  • Die Strukturierung des Maststalles durch Einbau einer zusätzlichen Ebene mit Kotband für ein artgerechtes Ruhen, der Abtrocknung und dem Abtransport von Kot und einer tierschonenden Ausstallung von Schlachttieren.
  • Die Einrichtung einer Aktivitätszone im Stall, die den Tieren Optionen zum Picken und Staubbaden bietet.
  • Eine getrenntgeschlechtliche Mast indem der Stall mittels Längstrennung in zwei Bereiche durch ein Netz/Gitter geteilt wird. In jedem Abteil wird geschlechtsgetrennt gemästet: Weibliche Tiere werden beim Vorgriff ausgestallt, männliche Masthühner verbleiben im Stall für den Endgriff. Am Ende der Mast steht den Hähnen die gesamte Stallfläche zur Verfügung.

Fokus der Praxiserprobung wird auf der Erfassung von Effekten auf:

  • das Tierverhalten
  • der Tiergesundheit, insbesondere der Fußballengesundheit
  • dem Stallklima
  • dem Mistmengenanfall und Mistinhaltsstoffe, Nährstoffanfall gemäß DüngeVO
  • der Schlachttierkörperzusammensetzung, insbesondere Brustfilet und Schenkelanteil
  • dem Geschlechtsdimorphismus

liegen.

Kriterien für teilnehmende Praxisbetriebe:

  • Erfüllung der Kriterien eines kleinen, mittelständischen Unternehmens (KMU)
  • Betrieb verfügt an einem Standort über zwei bzw. drei baugleiche Masthühnerställe die mit einer praxisüblichen Anzahl Tiere belegt werden können
  • Bereitschaft das innovative Stallkonzept in einem Stall zu installieren und zu betreiben
  • Bereitschaft der Zusammenarbeit und des Datenaustausches mit der TiHo und der LWK (Begleitung von wenigstens 4 Mastdurchgängen)
  • Bereitschaft der Teilnahme und des Erfahrungsaustausches an regelmäßigen Projekttreffen
  • Bereitschaft seinen Betrieb auch anderen interessierten Personen an einem Termin zu präsentieren

Bei Interesse können Sie sich bis zum 01.08.2019 melden bei:

Frau Dr. med. vet. Birgit Spindler
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie
Tel. +49(0)511 856 8955 oder -89 60
birgit.spindler@tiho-hannover.de

„Die Förderung der Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Die Projektträgerschaft erfolgt über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)".

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild