Suche schließen

Gesamtvorhaben

LMU sucht 16 Hühnermastbetriebe

Im MuD Tierschutz-Projekt Wissen Dialog Praxis sucht die Ludwig-Maximilian-Universität München 16 innovative Betriebe mit Masthühnerhaltung.

Junge Masthühner, Foto: LMU München, Dr. Louton

Ziele

  • Verbesserung des Tierschutzes in der Nutztierhaltung
  • Neue, wissenschaftliche Erkenntnisse durch gezielten Wissenstransfer in die landwirtschaftliche Praxis bringen
  • Die Lücke zwischen Wissenschaft und Praxis schließen

Der Schwerpunkt der Projektphase Wissen Dialog Praxis der MuD Tierschutz liegt dabei auf der Entwicklung und Erprobung von Wissenstransferkonzepten. Fortbildungen, Netzwerkarbeit, Veranstaltungen und neue Medien unterstützen eine schnelle und effiziente Erkenntnisvermittlung aus der Forschung in die landwirtschaftlichen Betriebe

Die MuD Tierschutz sind kein Forschungsprojekt, sondern unterstützen Landwirte bei der Umsetzung neuer Erkenntnisse und der Praxiserprobung innovativer Maßnahmen

Geplante Stallverbesserungen in den teilenhmenden Betrieben

  • Einsatz von Beschäftigungsmaterial wie Picksteine
  • Einbau von erhöhten Sitzplattformen zum artgemäßen Ruhen
  • Optimierung des Stallklimas mit Hilfe von Schadgassensoren
  • Verbesserung der Mensch-Tier-Beziehung durch intensiven Tierkontakt in der ersten Woche

Die teilnehmenden Betriebe werden bei der Umsetzung dieser Maßnahmen von der Universität betreut und unterstützt.

Voraussetzungen für eine Teilnahme sind:

  • Erfüllung der Kriterien eines Kleinstunternehmens, kleines oder mittleres Unternehmen (KMU)
  • Stallkriterien: zwangsgesteuerte Belüftung, Besatzdichte von 35 kg/m² sowie konventionelle Masthuhnlinien
  • Eigeninitiative und aktive Mitarbeit in der Etablierung von neuen Stallkonzepten
  • Bereitschaft aktiv am Wissenstransfer mit der LMU München und anderen Tierhaltern im Rahmen von Meetings und Workshops teilzunehmen
  • Bereitschaft seinen Betrieb ggf. anderen Beteiligten des MuD Tierschutz Projekts vorzustellen

 Es werden deutschlandweit 16 Betriebe gesucht, welche mindestens über 6 Mastdurchgänge intensiv begleitet werden und insgesamt 2,5 Jahre beim Projekt teilnehmen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte per Mail oder telefonisch bis zum 31.08.2019 bei:

André Piller oder Dr. Helen Louton
Lehrstuhl für Tierschutz, Verhaltenskunde, Tierhygiene und Tierhaltung
Tierärztliche Fakultät
Ludwig-Maximilians-Universität München
Telefon: 089 – 2180 78305 oder -78304
E-Mail: MuD-Masthuhn@tierhyg.vetmed.uni-muenchen.de

„Die Förderung der Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Die Projektträgerschaft erfolgt über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)".

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild