Springe zum Hauptinhalt der Seite

MuD Tierschutz

Etablierung eines Managementtools bei Legehennen

Anwendung eines Managementtools (MTool) zur Verbesserung des Wohlbefindens und der Gesundheit von Legehennen

Das auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen erarbeitete MTool (Managementtool) wurde in einem Vorg├Ąngerprojekt urspr├╝nglich auf ├Âkologischen Aufzucht- und Legehennenbetrieben entwickelt und erprobt. Ziel dieser Beratungsinitiative war es, das MTool unter konventionellen Haltungsbedingungen zu erproben, hierf├╝r anzupassen und f├╝r die einfache Anwendung im Betrieb durch Legehennenhalter und Mitarbeiter weiter zu entwickeln.

Das Tier steht im Mittelpunkt der Betrachtung

Das MTool beinhaltet ein Erfassungs- und Bewertungsschema f├╝r die Tiergesundheit und das Tierverhalten, mit dem der Ist-Zustand der Tiere vorwiegend anhand tierbasierter Parameter auf dem Betrieb aufgenommen werden kann. Zudem enth├Ąlt es ein Tool zur Erfassung und Bewertung der Tierleistung. Die erhobenen Daten werden mit einem Bewertungsschema in Form eines Ampelsystems bewertet, welches leicht verst├Ąndlich den notwendigen Handlungsbedarf aufzeigt.

F├╝r die ausgew├Ąhlten Betriebe war mit Hilfe des Tools der Tierzustand zu ermitteln sowie eine anschlie├čende Schwachstellenanalyse bez├╝glich Management und Haltung durchzuf├╝hren. Aus den erhobenen Daten wurden Beratungsempfehlungen abgeleitet, welche zu einer besseren Tiergesundheit f├╝hren und betriebswirtschaftlich vertretbar sein sollten. Ein besonderes Augenmerk war hierbei auf Gefiedersch├Ąden und Verletzungen zu legen, die im Zusammenhang mit Federpicken und Kannibalismus entstehen k├Ânnen.

Nach den einzelbetrieblichen Beratungen hatte eine Evaluierung und Dokumentation des Beratungsprozesses zu erfolgen sowie daraus resultierende notwendige Anpassungen des MTools. In Beraterschulungen wurde die Anwendung des MTools vermittelt. Erstellte Informationsmaterialien liefern Wissen und Anwendungstipps f├╝r die eigene Aufzucht und Legehennenhaltung.

Aus dem Projekt hervorgegangene Materialien: