Springe zum Hauptinhalt der Seite

MuD Tierschutz

(Teil-)mobile Schlachtung und Weideschlachtung im Dialog

(Teil-)mobile Schlachtung und Weideschlachtung im Dialog (SATHOP)

Projektlaufzeit: 01.07.2022 - 31.12.2024

Zum Tierschutz bei der mobilen Schlachtung wird eine stärkere Sensibilisierung der Wirtschaftsbeteiligten einschließlich der beteiligten Tierärzte und eine stärkere Thematisierung in der landwirtschaftlichen Ausbildung angestrebt.

Im Projekt ist deshalb zunächst ein mehrstufiges Schulungskonzept mit multimedialen und interaktiven Elementen geplant. Für die Beteiligten der mobilen Schlachtung sollen umfangreiche Leitfäden für die tierschutzgerechte mobile Schlachtung von Rindern, Schweinen, Schafen und Geflügel erarbeitet werden. Insbesondere für die Fleischer und LandwirtInnen sollen zudem übersichtliche und grafisch klar gestaltete Informationsblätter entwickelt werden, auf denen Tipps und Hinweise für eine tierschutzgerechte Schlachtung und zur Schlachthygiene dargestellt werden.

Hiermit werden alle beteiligten Personen entsprechend ihren Tätigkeiten und Aufgaben geschult. Zusätzlich soll den LandwirtInnen und FleischerInnen im Rahmen des Projektes ein «Formalitäten-Wegweiser» an die Hand gegeben werden, um die Zusammenarbeit mit Behörden und das Genehmigungsverfahren für mobile Schlachtungen zu vereinfachen.

 

Kontakt

Prof. Dr. Ahmad Hamedy
Dr. Philipp Rolzhäuser

Universität Leipzig
Institut für Lebensmittelhygiene
An den Tierkliniken 1
04103 Leipzig

E-Mail: philipp.rolzhaeuser@vetmed.uni-leipzig.de